Skip to main content

Gefrierschrank transportieren – so geht’s sicher und schnell

Jeder Zweite muss bei einem Umzug nicht nur Sofa, Sessel und Fernseher schleppen, sondern auch gefrierschrank_testeinen Gefrierschrank transportieren. Dies ist keine leichte Aufgabe, sind die Geräte doch meistens sehr großzügig dimensioniert. Wegen der Maße und technischen Besonderheiten eines Gefrierschrankes zählt es zu einer der schwierigsten Aufgaben beim Umzug, den Gefrierschrank transportieren zu müssen. Aber die Aufgabe ist bewältigbar – wir verraten Dir, wie es geht.

Vorbereitungen, um den Gefrierschrank transportieren zu können
Bevor es auf die Reise geht, muss der Gefrierschrank auf den Umzug vorbereitet werden. Dafür solltest Du den Gefrierschrank komplett leeren. Meist weißt Du schon lange vorher, wann Du umziehen möchtest.

Bereite Dich darauf vor und und beginne einige Wochen vorher damit, die eingefrorenen Lebensmittel zu verzehren. Dadurch bleibt am Tag des Umzugs möglichst wenig übrig. Auch leichte Dosen oder Kleinigkeiten sollten aus dem Gefrierschrank ausgeräumt werden. Denn während des Transports könnten diese im Inneren des Gefrierschrankes umherfallen und die Beschichtung beim Gefrierschrank transportieren beschädigen.

Danach solltest Du das Gerät komplett abtauen. Auch ein Gefrierschrank mit Abtauautomatik sollte abgetaut werden, denn die Automatik verhindert das Eis nicht immer. Zudem beseitigst Du beim Abtauen Bakterien und Keime an der Innenwand. Trockne den Innenraum Deines Gefrierschrankes, damit kein Schmelzwasser austreten und zur Rutschgefahrwerden kann. Zum Abtauen schaltest Du Deinen Gefrierschrank aus und ziehst den Netzstecker heraus. Lagere eine Schale zum Auffangen des abtropfenden Wassers vor der geöffneten Tür bzw. die Ablaufrinne. Etwas schneller geht das Abtauen, wenn Du einen Ventilator vor die Tür stellst. Die entstehende Luftbewegung zieht kalte Luft aus dem offenen Gefrierschrank ab und lässt warme Luft aus dem Zimmer in das Gerät strömen. Die warme Luft kann die Feuchtigkeit aufnehmen und abtransportieren.
Meist dauert es sechs bis zwölf Stunden, eh das Abtauen beendet ist und Du den Gefrierschrank mitnehmen kannst. Vom Enteisen mittels Fön oder Dampfstrahler wollen wir Dich aber warnen. Gerade bei einem Tiefkühler kann hierdurch die Beschichtung beschädigt werden. Auch für die Elektronik ist dieses rabiate Abtauen riskant.

Deine Sicherheit beim Gefrierschrank transportieren nicht vergessen

Um den Gefrierschrank transportieren zu können sollte dieser entsprechend gesichert werden. So ausrufezeichenverhindert Du Verletzungen oder Beschädigungen am Gerät beim Gefrierschrank transportieren. Klebe das Netzkabel am besten auf der Rückseite am Gefrierschrank fest. Dafür eignet sich Panzer-Tape. Mit dem Tape befestigst Du auch die Türen, sodass diese sich beim Gefrierschrank transportieren nicht versehentlich öffnen. Beim Tragen sollten Dir zwei oder drei Personen helfen. Verwende dazu am besten Tragegurte, damit die Last besser verteilt wird.

Mit den Händen hältst Du den Gefrierschrank so fest, dass dieser nicht seitlich abkippt. Ein möglichst aufrechtes Tragen hilft Dir beim Transportieren des Geräts. Treppen sind eine besondere Herausforderung für das Gefrierschrank transportieren. Das Gewicht des Geräts könnte Dich und Deine Helfer rückwärts die Trepper herunter drücken. Stemme Dich gegen den Gefrierschrank. Damit erzeugst Du Gegendruck, der das Bewältigen einer Treppe erleichtert.

Liegend oder stehend – Wie den Gefrierschrank transportieren?

Liegend oder stehend kannst Du Deinen Gefrierschrank ganz einfach transportieren. Wenn Du das Gerät in einen Umzugswagen packst, dann sollte es aufrecht stehen. Ist der Wagen zu klein, dann kann der Gefrierschrank auch im Liegen transportiert werden. Damit Du das Kühlgitter nicht beschädigst, darfst Du den Gefrierschrank nicht auf den Rücken legen. Wir empfehlen Dir, das Gerät Transport auf die Seite zu legen. Am Ziel angekommen sollte ein Tiefkühler nicht gleich angeschaltet werden. Denn durch das Bewegen kann sich nun Schmiermittel im Kühlkreislauf befinden. Dieses muss sich erst einmal setzen und zurück in den Kompressor laufen.

Die letzten Schritte beim Gefrierschrank transportieren – Treppen und Flure bewältigen

Nach dem Gefrierschrank transportieren muss dieser aufgestellt werden. Du bist nun also an der gefrierschrank_transportierenWohnung angekommen und es gilt, das Gerät an seinen Platz zu bekommen. Aber passt der Gefrierschrank denn überhaupt durch die Tür? Eine entscheidende Frage beim Gefrierschrank transportieren! Wir empfehlen Dir, den kompletten Lieferweg – von der Eingangstür bis zum letztendlichen Standort des Gefrierschrankes – auszumessen.

Bedenke dabei, dass am besten noch 10 cm Platz bleiben sollten. Bei einem neuen Gefrierschrank machen diese 10 cm die Verpackung aus und bei einem alten Gefrierschrank, den Du tragen möchtest, müssen ja auch noch Deine Hände zwischen das Gerät und den Türrahmen passen. Vermesse alles, wo Du beim Gefrierschrank transportieren hindurch musst – jede Türöffnung vom Rahmen zur Tür. Wenn es hier eng wird, dann hänge die Tür aus und schau, dass der Gefrierschrank zumindest durch den Türrahmen passt. Kontrolliere Flure und Treppen auf Hindernisse, etwa Vasen, Dekoration, Beistelltischchen. Räume diese vorsichtshalber aus dem Weg. Berücksichtige auch den Treppenabsatz – hier kann es eng werden, ebenso wie in Kurven, in denen Du beim Gefrierschrank transportieren rangieren musst.

Der neue Standort für Deinen Gefrierschrank

Nach dem Transport gilt es, einen neuen Standort für den Gefrierschrank im neuen Heim zu finden. Am besten platzierst Du das Gerät so, dass es nicht neben Wärmequellen steht, also nicht neben einem Backofen, Herd oder neben einer Spülmaschine. Lasse zudem hinten an der Wand 10 cm Platz. Dadurch kann die Luft hinter dem Gefrierschrank besser zirkulieren und Du verbrauchst weniger Strom.

Wenn Du die Möglichkeit hast, den Gefrierschrank stehend zu transportieren, dann warte etwa vier Stunden nach der Ankunft, bis Du das Gerät wieder einschaltest. Besitzt Du noch einen sehr alten Gefrierschrank, dann warte lieber länger – bis zu 12 Stunden kann die erforderliche Zeit nach der Neuankunft betragen. Wenn Du den Gefrierschrank nicht stehend, sondern liegend transportieren musstest, dann empfehlen wir Dir eine längere Wartezeit. Warte am besten 12 Stunden nach dem Gefrierschrank transportieren, bis Du den Gefrierschrank wieder anschaltest. Bei älteren Geräten empfehlen wir die auf Nummer sicher zu gehen und einen Tag nach dem Gefrierschrank transportieren zu warten.

Fazit – Gefrierschrank transportieren ganz einfach Das Gefrierschrank transportieren ist gar nicht schwer. Du solltest nur beachten, den Gefrierschrank gut vorzubereiten und ihn entweder abzukleben oder in der Verpackung zu lassen. Das schützt Dich vor Verletzungen und das Gerät vor Beschädigungen. Am besten ist der stehende Transport. Danach gilt es noch, Treppen und Flure zu meistern, einen guten neuen Platz zu finden und dem Gefrierschrank etwas Zeit zu geben, damit Schmiermittel wieder aus dem Kühlkreislauf heraus fließen.