Skip to main content

Gefrierschrank einbauen

In kaum einer gut ausgestatteten Küche darf ein Gefrierschrank fehlen. Obwohl viele Menschen auf eine kombinierte Kühl-Gefrierkombination schwören, haben sehr viele Andere bereits die Vorzüge eines separaten Gefrierschrankes festgestellt. Hierzu gehört natürlich das größere Platzangebot gegenüber einer Kühl-Gefrierkombination. Bevor der Gefrierschrank jedoch in Gebrauch genommen werden kann, musst Du den Gefrierschrank einbauen.

Leichte Montage beim freistehenden Gefrierschrank einbauen

Bei den freistehenden Gefrierschränken als auch bei Einbaugeräten und egal ob es sich um einen Umzug handelt oder um einen Neukauf, solltest Du darauf achten, das diese möglichst stehend oder nur leicht geneigt transportiert werden. Bei einem liegenden Transport kann die Aufhängung des Kompressors seitlich belastet werden durch unumgängliche Transportvibrationen. Hierdurch könnte die Aufhängung beschädigt werden. Jedoch unterscheiden sich die Möglichkeiten des Transports von Gerät zu Gerät und sollte deshalb beim Neukauf hinterfragt werden. Ist dies nicht möglich oder kann keine Auskunft darüber gegeben werden, so empfiehlt sich der stehende Transport sowie das Vermeiden von starken Erschütterungen. Kann der Gefrierschrank nur liegend transportiert werden, so sind einige Dinge zu beachten. Siehe hier

Der richtige Platz zum Gefrierschrank einbauen

Vor dem Gefrierschrank einbauen solltest Du bedenken, das ein freistehender Gefrierschrank mehr Platz bedarf und sich nicht so dezent in das Erscheinungsbild der Küche einbauen lässt. Dennoch sind sie platzsparender als eine Gefriertruhe [Hier werden nochmal die Unterschiede dargestellt] .Damit das Gefrierschrank einbauen im Vorratsraum oder im Keller problemlos funktioniert, sollte sich dort in jedem Fall eine Steckdose befinden. Entscheidest Du Dich dafür, den Gefrierschrank in der Küche einzubauen, so kannst Du Dir natürlich einen Gefrierschrank aussuchen, welcher farblich zu Deiner Küche passt, denn sie werden heute nicht mehr nur in der Farbe weiß angeboten. Daneben solltest Du beim Gefrierschrank einbauen in der Küche auch darauf achten, das der Anschlusswert der Leitung, an welcher Du den Gefrierschrank anschließen möchtest, noch genügend Raum für ein weiteres Elektrogerät hat. Beim Gefrierschrank aufstellen solltest Du zudem auch darauf achten, das sich dieser keine Leitung mit dem Herd oder dem Backofen teilen muss, denn diese sollten immer separat abgesichert werden. Bei der Auswahl des richtigen Platzes für den Gefrierschrank spielt natürlich auch die Länge des Anschlusskabels eine große Rolle.

 

Gefrierschrank einbauen: Der Anschluss

Beim Gefrierschrank einbauen solltest Du auch darauf achten, nach welcher Seite sich die Tür öffnen lässt. Bei den meisten Modellen kann man jedoch die Tür des Gefrierschrankes auch wechselseitig montieren, so dass Du diesen an die vorhandenen Verhältnisse sehr gut anpassen kannst. Hast Du Dich für den passenden Platz entschieden und bei dem Gefrierschrank handelt es sich um ein Neugerät, so solltest Du die Verpackung sowie alle vorhandenen Transportsicherungen von diesem entfernen. Auch bei einem Umzug solltest Du den Gefrierschrank mit Decken oder Folien schützen. Dies vermeidet Kratzer an der Außenhülle. Die Tür des Gefrierschrankes kannst Du bei einem Umzug mit einem Streifen Klebeband befestigen. So hinderst Du die Tür am selbstständigen Öffnen.
Gerade bei einem Umzug solltest Du darauf achten, das Du eine Wartezeit vor dem Anschluss einhalten solltest. Wurde das Gerät stehend transportiert und handelt es sich um ein Gerät neuerer Bauart so reicht hierfür eine Wartezeit von 3 bis 4 Stunden. Bei älteren Geräten sollte eine Wartezeit von 12 Stunden eingehalten werden. Wurde der Gefrierschrank liegend transportiert, so musst Du eine längere Wartezeit einhalten. Bei Geräten neuerer Bauart beträgt diese 12 Stunden, ältere Modelle jedoch sollten mindestens 24 Stunden stehen gelassen werden.

 

Gefrierschrank einbauen: Inbetriebnahme

Befindet sich das Gerät an seinem vorhergesehenen Platz, so kannst Du mit dem Gefrierschrank einbauen beginnen. Im ersten Schritt solltest Du den Gefrierschrank ausrichten. Hierfür solltest Du eine Wasserwaage verwenden, um zu garantieren, das der Gefrierschrank am Ende im richtigen Winkel steht. Ist dies nicht der Fall, so lassen sich üblicherweise die Füße des Gerätes herauf oder herunter schrauben, um das Gerät besser an die vorhandenen Bodenverhältnisse anpassen zu können. Ist dies geschehen, so kannst Du nunmehr den Stecker des Gerätes in die hierfür vorgesehene Steckdose stecken.

Leichte Montage beim Einbau Gefrierschrank einbauen

Dem selbstständigen Gefrierschrank einbauen auch bei einem Einbau Gefrierschrank steht nichts im Wege, sofern man über etwas handwerkliches Geschick verfügt. Der große Vorteil dieser Möglichkeit ist, das sich diese dezent hinter der Möbelfassade der Küche einbauen oder unterbauen lassen. Einige Punkte sind jedoch beim Einbau Gefrierschrank Einbau zu beachten. Hierbei muss auf die Lüftung geachtet werden, die Dichtung sowie auch die Platzierung dessen.

Einbau Gefrierschrank einbauen: Der richtige Platz

Einen Einbau Gefrierschrank einbauen darfst Du nur in hierfür zulässige Küchenschränke. Diese weisen in der Regel dickere Böden auf als herkömmliche Küchenschränke, flexible Rückwände sowie meist auch andere Türen. Daneben sind sie auch mit andersartigen Scharnieren ausgestattet sowie mit einem Lüftungsblech oder mit einer offenen Rückwand. Natürlich solltest Du auch auf die Maße des Küchenschrankes achten, damit Du dort auch problemlos den Einbau Gefrierschrank platzieren kannst. Sowohl der Küchenschrank als auch der Gefrierschrank müssen optimal aufeinander abgestimmt sein. Zu große Schränke sehen nicht nur unschön aus sondern verursachen Probleme beim Gefrierschrank Einbau ebenso wie zu kleine Schränke.

Einbau Gefrierschrank einbauen: Der Anschluss

Befindet sich in der Küche bereits ein Küchenschrank für das Gefrierschrank einbauen, so musst Du nur die Größe des gewählten Gefrierschrankes auf diesen abstimmen. Möchtest du jedoch in eine vorhandene Küchen Infrastruktur einen Küchenschrank mit Gefrierschrank einbauen, so musst Du hierfür natürlich den richtigen Platz wählen. Dabei empfiehlt es sich unter anderem nicht, diesen neben den Herd oder den Backofen zu platzieren .Bei der Platzierung des Küchenschrankes, falls dieser nicht bereits in der Einbauküche vorgegeben ist, sollte weiterhin darauf geachtet werden, das der Anschlusswert für die gewählte Steckdose noch für den Gefrierschrank ausreicht. Ist dies der Fall, so solltest Du sicherstellen, das die Kabellänge des Gefrierschrankes vom Platz vom vorgesehenen Platz bis zur Steckdose auch ausreicht. Ist das nicht der Fall, so solltest Du eventuelle Zuleitungen bereits vor dem Gefrierschrank einbauen bedenken und diese auch vorher zurechtlegen. In den auf Waage gestellten Küchenschrank kannst du nunmehr den Gefrierschrank einbauen.

 

Gefrierschrank einbauen: Inbetriebnahme

Befindet sich der Gefrierschrank im vorgesehenen Küchenschrank, so kannst Du eventuell beiliegende Dichtungen dafür verwenden, um die Lücken zwischen dem Gefrierschrank und der Schrankwand zu schließen. Auf diese Weise kann das Lüftungskonzept des Küchenschrankes optimal funktionieren. Nun nur noch den Stecker des Gefrierschrankes in die Steckdose stecken und schon kannst Du beginnen, das Gefriergut in den Gefrierschrank einzuräumen.