Skip to main content

Gefrierschrank abtauen – muss nicht zur Tagesaufgabe werden

Natürlich ist es wichtig das Gefriergerät regelmäßig abzutauen. Der Gefrierschrank ist einer der gefrierschrank_test„Stromfresser“ Nummer 1 im Haushalt. Sind die Dichtungen nicht enteist, geht noch einmal mehr Energie verloren. Aber genauso wichtig, wie es ist, so lästig ist es zugegebenermaßen auch. Der Gefrierschrank ist voll, die Familienfeier steht an, kurz vorm Urlaub lohnt es sich nicht. Die Gründe diese Aufgabe zu verschieben sind vielfältig. Mit ein paar kleinen Tipps, wird es einfacher und kann nebenher erledigt werden. Gefrierschrank abtauen leicht gemacht für jedermann:

Hierbei ist zu beachten, dass einige Gefrierschränke über eine gewisse Abtauautomatik oder einer No Frost Technologie in besitzt ist, doch ebenfalls besteht hier auch die Möglichkeit an Frostbildung, daher wird hier ebenfalls von Produkt Herstellern geraten , das abtauen mindestens 2x im Jahr durchzuführen.

Warum sollte ich meinen Gefrierschrank abtauen?

Es ist unter anderem eine Frage der Hygiene , den Gefrierschrank regelmäßig abzutauen. Im Eis befinden sich oft Partikel von den gelagerten Lebensmitteln oder deren Verpackung. Außerdem lässt sich der Gefrierschrank nur nach dem abtauen wirklich gut reinigen. Das ist allerdings nicht der einzige Grund zum Gefrierschrank abtauen:

  • Befindet sich zu viel Eis an den Wänden und Dichtungen des Gefrierschranks schließt er oft nicht mehr richtig, was zu einer Erhöhung der Stromkosten sorgt.
  • Kommt Wärme durch vereiste Dichtungen ins Innere des Gefrierschranks, kommt es schnell zu einen Gefrierbrand. Spätestens dann, sollte man den Gefrierschrank abtauen.
  • Ein Gefrierschrank voller Eis kann die Temperatur nicht überall im Schrank gleich halten oder kann die benötigte Temperatur von mindestens -15°C nicht beibehalten, was ebenfalls dazu führt, dass die Kühlleistung sehr stark beeinträchtigt wird.
  • Regelmäßiges Abtauen und etwas Pflege der Dichtungen verlängert die Lebensdauer des Gefrierschranks.

 

Wie kann ich meinen Gefrierschrank abtauen?

Die wohl einfachste Variante ist es, den kompletten Inhalt aufzubrauchen und dann einfach den Steckergefrierschrank_abtauen zu ziehen und die Klappe offen zu lassen. Das erfordert allerdings viel Planung, was das Lebensmittelmanagement angeht und ist auch nicht in jeder Lebenslage machbar.

Willst du den Gefrierschrank bei winterlichen Temperaturen abtauen, spricht nichts dagegen, die gefrorenen Sachen draußen zu lagern. Vorausgesetzt, man schützt sie vor Nachbars Katze.Bei wärmeren Temperaturen, können die Lebensmittel mit Hilfe von Kühlakkus in Wäschekörben oder anderen Verstaumöglichkeiten gelagert werden, hierbei ist zu empfehlen, diese dann in ein Keller oder anderen Orten zu lagern, wo möglichst wenig Sonnenlicht eintrifft. Dieser Schutz vorm Auftauen sollte lange genug anhalten, um das Gefriergerät, die Tiefkühltruhe oder auch das Gefrierfach abzutauen.

 

Was wird benötigt zum Gefrierschrank abtauen?

Benötigt wird nichts spezielles. Im Grunde kann das abtauen spontan geschehen, denn die meisten benötigten Dinge, sind in einem gut sortierten Haushalt zu finden.

  • Handtücher zum Auffangen des Wassers beim Gefrierschrank abtauen
  • Schüsseln und Töpfe ebenfalls zum Auffangen und ggf. um heißes Wasser in den Gefrierschrank zu stellen
  • Ggf. einen Fön oder einen Ventilator
  • Lappen und Schwamm zum Reinigen
  • Essig und/oder Spülmittel zum Reinigung nach dem Gefrierschrank abtauen
  • Kühlbox und Kühlakkus zur Lagerung der gefrorenen Lebensmittel während dem Gefrierschrank abtauen.

 

Wann sollte ich meinen Gefrierschrank abtauen?

Diese Frage ist nicht mehr ganz so aktuell in der heutigen Zeit. Denn dank klimatisierten Räumen, Kühlboxen und Kühlakkus ist die Lagerung der gefrorenen Lebensmittel nicht mehr so schwierig wie vielleicht noch vor einigen Jahren. Praktisch ist es trotzdem, wenn man die Lebensmittel bei Frost einfach nach draußen stellen kann. Um die heiße Jahreszeit mit hohen Außentemperaturen zu meiden, kann man auf Frühjahr und Herbst zurückgreifen.

 

Tipps und Tricks, wie es schneller geht.

Schnell ist gut, zu schnell schadet allerdings dem Material. Eine Heißluftpistole zum Beispiel wäre eindeutig zu viel des guten. Denn wenn Metall, Glas oder Kunststoff von -18 Grad zu schnell erhitzt werden, leidet das Material auf Dauer. Es gibt trotzdem ein paar Möglichkeiten das Abtauen bei Zimmertemperatur von 18 Grad schonend etwas zu beschleunigen.

 

Gefrierschrank auftauen mit Topf voll heißem Wasser

Stellt man einen Topf mit warmem oder heißem Wasser in die Mitte des offenen Gefrierschranks, geht das Abtauen schneller. Schließt man die Gefrierschranktüren, sollte man beim Öffnen darauf achten, dass Wasser auslaufen könnte und Handtücher griffbereit liegen haben. Sehr heißes Wasser sollte allerdings nicht direkt auf die Glas- oder Kunststoffböden im Gefrierschrank gestellt werden. Handtücher oder Topflappen bieten auch hier Abhilfe. Wer mehrere Schalen oder Töpfe mit heißem Wasser auf die verschiedenen Ebenen stellt, kann die Sache noch einmal beschleunigen.

 

Gefrierschrank auftauen durch Umluft mit dem Fön oder Ventilator.

Das Eis im Gefrierschrank kühlt die Luft in seiner Umgebung. Wird immer wieder wärmere Luft zugeführt, zum Beispiel mit einem Fön oder Ventilator, dann schmilzt das Eis schneller. Dabei bleibt beim Gefrierschrank auftauen der Schrank die ganze Zeit offen. Ob die verwendete Energie, die beide Elektrogeräte benötigen, die Beschleunigung wert sind, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

 

Gefrierschrank abtauen mit Dampfreiniger

Beim Abtauen mit dem Dampfreiniger ist das gleiche zu beachten, wie mit allen anderen Hilfsmitteln: Zu große Temperaturschwankungen schaden dem Material. Das bedeutet, das der Dampfreiniger lauwarm eingestellt und mit etwas Abstand zu den Außenwänden genutzt werden kann. Der Dampfreiniger hat zusätzlich den Vorteil, dass er, wie der Name schon sagt, auch gleichzeitig reinigt. Man sollte es allerdings nicht zu gut meinen mit Temperatur und Menge des Wasserdampfs.

 

Gefrierschrank abtauen und auch gleich reinigen

Will man den Gefrierschrank abtauen, kann man ihn im gleichen Zuge auch gleich reinigen. Das Putzmittel sollte ein mildes sein. Ein Tropfen Spülmittel oder ein kleiner Schluck Essig töten Bakterien ab. Mit lauwarmem Wasser geht es am besten. Alle Fächer und Schubladen, die sich entnehmen lassen, sollten auch entnommen und gründlich gereinigt werden. Für den doch eher schwer zugänglichen Wasserabfluss können Wattestäbchen genutzt werden. Experimente, wie „mit Öl einreiben“ oder „das Salzen des Gefrierschranks“ nach der Reinigung richten wohl mehr Schaden am Material und bei der Nutzung an, als das sie hilfreich wären. Öl wird irgendwann ranzig und Salz schadet vor allem metallischen Materialien.
Viel Erfolg!